Mit Offenerhaushalt.at die gesetzlichen Veröffentlichungspflichten erfüllen

Die vom KDZ gemeinsam mit der Bank Austria entwickelte Plattform Offenerhaushalt.at kann nun mit Unterstützung von k5 weiterentwickelt werden.

Die Gemeinden erhalten die Möglichkeit, die aktuellen Rechnungsabschlüsse (ab 2013) sowie die Voranschläge inklusive der Beilagen hochzuladen und damit den Anforderungen des Stabilitätspakts bzw. der Gemeindeordnungen nachzukommen. Darüber hinaus werden auch die Voranschläge analog zu den Rechnungsabschlüssen visualisiert, um die Bürgerinnen und Bürger noch umfassender als bisher über das geplante Budget zu informieren. Als hochzuladende Datei wird der sog. "GHD-Datenträger" verwendet, der auch bisher von den Finanzanwendungen der Gemeinden erzeugt werden kann, da dieser Datensatz von der Statistik Austria spezifiziert wird und von den Gemeinden an die Länder geliefert wird.

Finanziert wird diese Weiterentwicklung mit freundlichen Unterstützung von k5 – die neue Generation im Kommunalmanagement. Bis Ende Februar wird Offenerhaushalt.at um diese Funktionalitäten erweitert. Nach Fertigstellung der Funktionalitäten werden detailliertere Informationen zur Verfügung gestellt.