Offenerhaushalt bietet Zusatznutzen

Ein zeitgemäßes Gemeindemanagement bedeutet die Bürgerinnen und Bürger über die Finanzgebarung ihrer Gemeinde umfassend und transparent zu informieren. Zudem ist die Gemeinde seit dem Stabilitätspakt 2012 gesetzlich zur Veröffentlichung der Daten verpflichtet.

Mit der kostenlosen Teilnahme an der Plattform www.offenerhaushalt.at können Gemeinden diese gesetzlichen Anforderungen einfach erfüllen. Nicht nur interaktive Visualisierungen des Gemeindehaushalts von 2001-2014 sind verfügbar, sondern auch die zugrundeliegenden Daten werden zum Download angeboten.

Mit dem Freischalten der Daten auf Offenerhaushalt.at haben die Gemeinden neben der verständlichen Darstellung ihrer Daten folgenden Zusatznutzen:

  1. Sie erfüllen die gesetzlichen Anforderungen aus dem Stabilitätspakt, da auf Offenerhaushalt.at die Daten auch zum Download zur Verfügung stehen.
  2. Sie können die Kommentarfunktion nutzen, um Hinweise und Kommentare zu Ihren Daten vorzunehmen. So können Sie die Bürgerinnen und Bürger über besondere Investitionsprojekte oder Finanztransaktionen informieren, die in den Daten sichtbar werden, aber ohne Erklärung zu falschen Schlüssen führen können.
  3. Sie haben bei uns die Möglichkeit, unmittelbar nach der Beschlussfassung nicht nur die Rechnungsabschlüsse (z. B: RA 2015) selbst hochzuladen, sondern Sie können – wie im Stabilitätspakt gefordert – auch die Voranschläge sichtbar machen (z. B: VA 2016), um somit ganz aktuelle Informationen zu liefern.
  4. Sie können die Darstellungen in die eigene Homepage einbetten, um direkt auf der Homepage zu informieren.
  5. Es stehen spezielle Darstellungen zur Verfügung wie der KDZ-Quicktest oderWohin fließt der Steuereuro, um die Daten für Bürgerinnen und Bürger noch verständlicher aufzubereiten.

Die Rechnungsabschlüsse aller 2.100 Gemeinden Österreichs sind auf Offenerhaushalt.at bereits hinterlegt, die Gemeinden können die Daten einfach selbst freischalten, um von den Vorteilen der kostenlosen Plattform zu profitieren.